Menu
Karriere
Home  > Unternehmen > News

News

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Hier können Sie sich stets über die aktuellsten Neuigkeiten der FES/AES informieren. Egal ob neue Produkte, Termine, Messeauftritte oder neue Karrieremöglichkeiten.

 


Neuigkeiten

  • 20.04.2021 Framo GmbH und die FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen arbeiten bald Hand in Hand Kapazitätssteigerung auf 1000 Nutzfahrzeuge pro Jahr, gemeinsamer Wasserstofftruck in Planung

    Die Framo GmbH und die FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen arbeiten bald Hand in Hand: Kapazitätssteigerung auf 1000 Nutzfahrzeuge pro Jahr, gemeinsamer Wasserstofftruck in Planung

    • Kapazitätserweiterung der Produktion auf 1000 elektrische Nutzfahrzeuge pro Jahr
    • Gemeinsamer Wasserstofftruck in Planung
    • Gebündelte Ressourcen beschleunigen Prozesse und senken Kosten

    Zwickau (20.04.2021) Hand in Hand die Zukunft gestalten: Mit einer weitreichenden Zusammenarbeit sorgen Framo und die FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen in der Branche für Aufsehen. 

    1620 bearb 002

    In enger Kooperation sind die neuen Geschäftspartner aktuell dabei, ihre Produktionskapazitäten drastisch zu erhöhen - bis zu 1000 elektrische Nutzfahrzeuge will man künftig pro Jahr auf die Straße schicken. „Gleichzeitig sinken die Produktionskosten nachhaltig und wir können auf beiden Seiten ressourcenschonender arbeiten“, erklärt Serhat Yilmaz. Bei Framo ist er als Unterstützung der Geschäftsführung für Marketing, Business Development, Investor Relations und Vertrieb zuständig. „Diese Kooperation ist für beide Unternehmen sehr vielversprechend. Wir schaffen jetzt die Produktionskapazitäten, die unsere Kunden in Europa fordern“, so Yilmaz.

     fraMO

    Gemeinsamer Wasserstofftruck in Planung

    Weil Elektrofahrzeuge ihre Klimafreundlichkeit besonders in der Kurz- und Mitteldistanz ausspielen, sucht die Logistik-Branche nach wie vor nach einer wirtschaftlichen Lösung für emissionsfreie Schwertransporte auf der Langstrecke. Framo und FES haben diese Lösung gefunden – und werden sie zusammen Realität werden lassen: Mit einem gemeinsamen Wasserstofftruck will man künftig die kritische Marktlücke im Transportgeschäft besetzen. „Die Vorteile des Wasserstoff-Antriebes liegen ganz klar auf der Hand“, so Yilmaz. „Mit unserem Brennstoffzellensystem können wir das Fahrzeuggewicht um mindestens eine halbe Tonne senken. Im Vergleich zum reinen Batterieantrieb bekommt unser Wasserstofftruck also mehr Reichweite und natürlich mehr Nutzlast. Das Fahrzeug wird damit nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch deutlich ökologischer auf der Langstrecke.“


    Die Framo GmbH – der E-Mobilitätsexperte für den Nutzfahrzeugbereich

    Die Framo GmbH als Branchenpionier ist seit Jahren ein innovativer Technologie-Entwickler und -Anwender rund um die Elektromobilität im Nutzfahrzeugbereich. Das mittelständische Unternehmen aus Thüringen hat sich mit kleinen Serien für besondere Ansprüche in der internationalen Branche einen Namen gemacht. Von rein elektrischen Kofferfahrzeugen, Sattelzugmaschinen für den Nah- und Werksverkehr, kommunalen Abfallsammel-Lkw bis hin zu Betonmischern und vielen mehr reicht das Portfolio, welches den Lastenbereich von 7,5 bis 60 Tonnen abdeckt. Framo liefert Wunschfahrzeuge mit modernster Antriebstechnik und zählt profilierte Kunden wie die Supermarktkette Aldi, das Bahn-Logistikunternehmen DB Schenker und den größten Automobilkonzern Volkswagen zu seinem Kundenstamm.

    Die FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen: Ein erfahrener Entwicklungsdienstleister vom Konzept bis zur Serienreife

    FES wurde 1992 gegründet und weist ca. 30 Jahre Erfahrung als Partner in der Fahrzeugentwicklung auf. Für viele Kunden ist das Unternehmen der Maßstab für ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis. FES bietet effiziente, termingerechte und kostengünstige Entwicklungsdienstleistungen im Automobilbereich an, dabei werden Kunden vom Konzept über den Prototypenbau bis zur Fahrzeugerprobung und der technischen Dokumentation vollständig begleitet. Mit einer Begeisterung für Höchstleistungen realisiert das Unternehmen mit mehr als 800 Mitarbeitern innovative Lösungen in technischer Perfektion. Durch die bereits 2014 erfolgte Übernahme des ehemaligen HQM Sachsenring Werks und die Erfahrung aus mehreren Tausend gebauten Fahrzeugen im Prototypen- und Vor- bzw. Kleinserienbereich stehen bei FES Knowhow und Infrastruktur für den Aufbau von elektrischen Nutzfahrzeugen bereit. FES beschäftigt sich seit 2016 intensiv mit der Systemintegration von Brennstoffzellenantrieben im Automobil- und Intralogistiksektor. Darüber hinaus verfügt FES über eines der größten Validierungs- und Testzentren für Hochvoltspeichersysteme in Deutschland.

     

     

  • 09.09.2020 - Besuch unseres Kooperationspartners "Intelligent Energy Ltd. bei der FES GmbH Entwicklung eines Wasserstoffbrennstoffzellen-Hybridsystems

    Seit Februar 2019 besteht eine Kooperation zwischen dem Automobil Entwicklungsdienstleister FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen und dem britischen Unternehmen Intelligent Energy Ltd.
    Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird ein Wasserstoffbrennstoffzellen-Hybridsystem entwickelt, welches konventionelle Traktionsbatterien in Logistikfahrzeugen ersetzen kann.

    [s. Pressemitteilung 26.09.2019 „Intelligent Energy and German Integrator FES Fahrzeug Entwicklung Sachsen GmbH launching fuel cell products for the European Class 3 MHE market“
    https://www.intelligent-energy.com/news-and-events/company-news/2019/09/26/intelligent-energy-and-german-integrator-fes-fahrzeug-entwicklung-sachsen-gmbh-launching-fuel-cell-products-for-the-european-class-3-mhe-market/ ]

    Intelligent Energy greift dabei auf über 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von PEM Brennstoffzellen zurück und liefert mit dem MHE FCM Brennstoffzellen Modul ein kompaktes und leistungsfähiges System.
    Die Optimierung des Moduls auf den Einsatzzweck sowie die Zertifizierung nach CE und FCC wird bei Intelligent Energy durchgeführt.
    Die Systemintegration, einschließlich Konzeptentwicklung, Erprobung und Zertifizierung bis hin zur Kleinserie und Produktion verantwortet die FES GmbH.
    Basierend auf der Automotive-Kompetenz aus über 25 Jahren Entwicklung für OEM-Automobilhersteller, entsteht eine qualitativ hochwertige modulare Lösung, die nach Industriestandard getestet und zertifiziert wird.
    Das System eignet sich für verschiedene Fahrzeugtypen in der Intralogistik und kann flexibel nach Kunden- und Fahrzeuganforderungen ausgelegt werden.

    IMG 0101 resized 20201008 11134475

    Demonstrationsfahrzeug mit eingebautem H2 Energy Pack

     

  • Besuch vom Wirtschaftsminister Martin Dulig - 13.08.2020 Innovation Brennstoffzelle

    Die FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen (FES) ist einer der größten deutschen Engineering-Partner der Automobilindustrie mit Gesamtfahrzeugkompetenz. Als solcher kann die FES auf nahezu 30 Jahre Erfahrung als Entwicklungsdienstleister verweisen. Im Bereich E-Mobilität ist die FES bereits seit deren Anfängen in die Entwicklungsprozesse im Bereich Batterie und Antriebsentwicklung involviert. Es werden verschiedene Versuchseinrichtungen, wie Schock- und Klimaprüfkammern präsentiert und die Infrastruktur dazu vorgestellt, in die in den letzten Jahren umfangreich investiert wurde.

    Auf Basis dieses umfangreichen Knowhow wird seit 2016 auch auf den Bereich Brennstoffzellensystementwicklung und -integration übertragen. Hierfür wurde innerhalb eines Jahres die Eigenentwicklung eines Brennstoffzellensystems zur Erprobung, Entwicklung und Charakterisierung von relevanten Systemkomponenten sowie der Entwicklung von Prüfstrategien fertiggestellt. Im Rahmen des Besuches des Wirtschaftsministers wurde der Prüfstand, mit Fokus auf die Weiterentwicklung der Betriebsstrategie und Software für die Regelung des Brennstoffzellensystems, vorgestellt.

    IMG 6301

    Herr Dulig sowie Herr Schwamberger beim Betrachten und Erklären des Brennstoffzellen-Prüfstands

    Zusätzlich wurden im Rahmen des NIP II Programmes des BMVI zur Marktaktivierung drei aktuelle Brennstoffzellenfahrzeuge zum Erfahrungsgewinn im Rahmen von Alltagserprobungen angeschafft. Diese Investition und die Erwartung zukünftiger Erprobungen von BZ-Fahrzeugen unserer Kunden hat schließlich auch dazu geführt, dass in Meerane die dafür notwendige Betankungsinfrastruktur installiert wurde, die demnächst auch offiziell in Betrieb gehen wird. FES erprobt 3 aktuell auf dem Markt verfügbare FCEV im Dienstreisebetrieb, um Erfahrungen mit Brennstoffzellenantrieben und den Umgang mit Wasserstoff im Alltag zu sammeln.

    IMG 6306

    (v.l.n.r.) Herr Lötsch (Geschäftsführer HZwo-Verein), Christian Schwamberger, Herr Dulig beim Betrachten des FES-Wasserstofffahrzeug-Fuhrparks

    Außerdem werden durch FES bereits Brennstoffzellensystementwicklungen sowie deren Integration für logistische Anwendungen entwickelt und umgesetzt. Es erfolgte eine Präsentation von zwei Demonstrationsmodellen, die den Einsatz von Brennstoffzellensystem im Bereich elektrische Logistikfahrzeuge zeigen sowie ein Konzept für den Einsatz als Range Extender System für leichte Nutzfahrzeuge, die eine Reichweitenanforderung von mehr als 150 km aufweisen.

    IMG 6307  IMG 20200813 092929

    links: Flurförderfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb, rechts: alternativer Wasserstoffantrieb für Fahrzeuge

  • Fuhrparkerweiterung Brennstoffzellenauto Hyundai Nexo

    Mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge bieten derzeit einer der umweltfreundlichsten Lösungsansätze, da sie als Abfallprodukt nur Wasser ausstoßen.
    Im Rahmen unserer Aktivitäten zum Thema "Brennstoffzellenantrieb", gab es im letzten Monat wieder einmal Zuwachs für unseren Fuhrpark.
    Wie schon unser "Toyota Mirai" sind auch die beiden neuen "Hyundai Nexo" wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenautos.

    Nexo News2

  • Fuhrparkerweiterung Brennstoffzellenauto Toyota Mirai

    Wir haben unseren Fuhrpark erweitert und sind nun auch mit einem wasserstoffbetriebenem Brennstoffzellenauto unterwegs.

     

    Photo 3Photo 2220

  • Systemintegrationsprüfstand Brennstoffzelle FES Eigenentwicklung

    Der Systemintegrationsprüfstand dient der Charakterisierung von Systemkomponenten und Kreisläufen im Brennstoffzellensystem, um die Erkenntnisse schließlich in Systemsimulationen zu verwenden.

    Dies dient schließlich der Entwicklung von effizienz- und verhaltensoptimierten Betriebsstrategien des Systems. Durch die komplette Eigenentwicklungsarbeit sind wir sehr flexibel und können beliebige Komponenten im Prüfstand bei den passenden Randbedingungen integrieren und im realen Betrieb erproben.

    IMG 0215

  • SAM - Symposium „Automotive & Mobility“ 20.06.2019

    SAVE THE DATE: 20.06.2019 13-18:30 Uhr

    Dieses Jahr beteiligen wir uns erneut am Symposium „Automotive & Mobility“ (SAM) auf dem Hauptmarkt in Zwickau.

    Erste Informationen und den Ablauf gibt es hier:

    https://www.zwickau.de/media/downloads/01gk_ob/05_wifoe/FINAL_StD_2019-04-09.pdf

    20180628 173456

    Impression aus dem letzten Jahr

  • Hannover Messe 01.04.-05.04.19 FES ist Mitaussteller bei SAENA und Energy Saxony

    Die FES ist Mitausteller auf dem Stand der SAENA (Sächsische Energieagentur GmbH) und dem Netzwerk Energy Saxony.


    Der Stand E45 befindet sich in Halle 27, in welcher die Bereiche Electric Transportation Systems und Wasserstoff/Brennstoffzelle/Batterien thematisiert werden.
    Vor Ort wird es, neben vielen weiteren Informationen von sächsischen Unternehmen aus dem Bereich Elektromobilität und Wasserstoff, auch ein Modell unserer mobilen Ladeinfrastruktur geben.

     

    IMG 131
    Modell "Mobiler Ladecontainer" aus unserem 3D Drucker Maßstab 1:18

    Des Weiteren halten wir am Montag, 01.04.19 um 13:40 Uhr im Technical Forum der Group Exhibit Hydrogen + Fuel Cells + Batteries einen Vortrag über die Brennstoffzellenentwicklung.

    IMG 122

    Weiterführende Links:

    http://www.saena.de/aktuelles/veranstaltung.html?eid=537

    https://www.energy-saxony.net/aktuelles/sachsens-technologischer-beitrag-zum-klimaschutz.html

  • Mobile Ladeinfrastruktur im internationalen Einsatz Von der Schweiz nach Schweden

     

    Mobile Ladeinfrastruktur im internationalen Einsatz

    Bereits beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos konnte die mobile Ladeinfrastruktur bei unter -20°C ihre Zuverlässigkeit erfolgreich unter Beweis stellen. Nun kommt es bei der klimaneutralen Ski-WM in Åre/Schweden erneut zum Einsatz, welche am Montag feierlich eröffnet wurde. Das System wurde im Auftrag der AUDI AG in Kooperation mit FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen und Riello Power Systems entwickelt und nutzt 2nd Life-Batterien aus dem Audi e-tron. Dadurch ist es möglich, die zur Ski-WM bereitgestellte Shuttleflotte von 30 AUDI e-tron zuverlässig mit Strom zu versorgen – auch in Orten mit einer weniger ausgebauten Ladeinfrastruktur.

    Mobile Ladeinfrastruktur im internationalen Einsatz   Mobile Ladeinfrastruktur im internationalen Einsatz

    Zum Einsatz kommt hier ein System mit über 700kWh Speicherleistung unter Verwendung von 2nd Life-Batterien und einer Ausgangsleistung von über 500kW. Die Ladeinfrastruktur wird aktiv gemanagt und kann sowohl 10 x 50kW DC oder bis zu 25 x 22kW AC an Ladepunkten bereitstellen.

    Gleichzeitig dient das System auch als Energiespeicher und durch ein dynamisches Echtzeitpeakshaving kann die Eingangsleistung netzabhängig von 22kW bis zu 400kW individuell eingestellt werden, was zu einer deutlichen Netzentlastung vor Ort führt.

    Mobile Ladeinfrastruktur im internationalen Einsatz

    Bei einem stationären Einsatz dieses modularen Systems, welches in Stufen von jeweils 250kW Ausgangleistung und 360kWh Speicher erweiterbar ist, können netzunabhängig Wind- und PV-Anlagen oder sogar ein Blockheizkraftwerk integriert werden. Bei ausreichender Verfügbarkeit der alternativen Erzeugungsanlagen wird aus dem öffentlichen Netz nur im Bedarfsfall zu gespeist.

    Aktuell arbeitet das Team an einer Erweiterung der Speicherkapazitäten von 360kWh auf 720kWh pro Speichermodul, um das Preis-/Leistungsverhältnis der Systeme weiter zu optimieren und eine kompaktere Bauweise zu gewährleisten. Die Eingangsleistungen können damit von 22kW - 350kW individuell und die Ausgangsleistung bis zu 400kW je Modul realisiert werden.

  • Nachhaltige Mobilität - mit mobilen Ladecontainern

    Wir sind Teil dieser spannenden Projekte!

    https://www.audi-mediacenter.com/de/pressemitteilungen/audi-elektrisiert-weltwirtschaftsforum-in-davos-11218

    A190816 medium

    Bild-Nr: A190816 Copyright: AUDI AG